Erst Portwein eingepackt, dann Fahrrad gestohlen

#Beelitz; 17.05.2022, 13:50 Uhr –

Der Filialleiter eines Getränkemarktes meldete der Polizeileitstelle einen räuberischen Diebstahl.

Vor Ort schilderte er den Polizisten, dass zwei Männer ins Geschäft kamen und einer von beiden eine Flasche Portwein in den Rucksack seines Begleiters packte. Als diese beim Verlassen des Geschäfts angesprochen wurden, drohte einer der beiden Männer gegenüber dem Filialleiter mit körperlicher Gewalt, wenn er sie nicht ziehen lasse. Der Filialleiter handelte richtig und rief daraufhin die Polizei, die im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung die beiden Beschuldigten im Umfeld antreffen konnte und somit ihre Personalien hatte. Das Diebesgut fand sich allerdings nicht mehr an. Freiwillige Atemalkoholtests ergaben bei beiden unterschiedliche, teils hohe Werte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide Personen wegen nicht vorhandener Haftgründe wieder entlassen. Nur wenige Stunden später, gegen 16.40 Uhr meldete eine Frau aus der Virchowstraße den Diebstahl ihres angeschlossenen E-Bikes. Nach sofort eingeleiteter Nahbereichsfahndung konnten drei Beschuldigte im Stadtgebiet Beelitz festgestellt werden. Zwei waren den Beamten aufgrund eines zuvor begangenen räuberischen Diebstahls bereits bekannt. Nach Rücksprache mit der Geschädigte stellte sich heraus, dass alle Personen augenscheinlich alkoholisiert mit einem Fahrrad gefahren sind. Wobei zwei Fahrräder als gestohlen gemeldet waren, darunter auch das E-Bike der Frau, aus der Virchowstraße. Ihr wurde das E-Bike vor Ort wieder übergeben. Den Eigentümer des zweiten Fahrrads sucht die Polizei noch. Es wurde zum Zwecke der Eigentumssicherung auf dem Polizeirevier Beelitz sichergestellt.  Das Fahrrad des dritten Mannes war nicht gestohlen.

Nach Rücksprache mit einer Richterin wurden alle, nach erfolgter Blutentnahme und Anzeigenaufnahme wieder entlassen. Anzeigen wegen Fahrens unter Alkohol bekamen sie noch dazu.

%d Bloggern gefällt das: