Werbeanzeigen

Erstausstrahlung von sechs Kurzfilmen „Kulturerben Potsdam“

Erstausstrahlung von sechs Kurzfilmen „Kulturerben Potsdam“

Preview der ersten Kulturerbenclips auf Leinwand im Kino Thalia

Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam, Bernd Rubelt, hat heute im Thalia Kino in Potsdam-Babelsberg die Preview der ersten Kulturerbenclips auf Leinwand im Kinoformat eröffnet. Zahlreiche engagierte Mitglieder aus unterschiedlichen Vereinen beteiligten sich an der Kampagne „Kulturerben Potsdam“ der Landeshauptstadt Potsdam. Sie haben das baukünstlerische Erbe, das sich in Baudenkmälern, Dorfkernen und Gartenanlagen zeigt, aktiv angenommen. Sie investieren Zeit, Wissen und Kreativität, um das Erbe zu erhalten und mit Leben zu füllen. Die Kulturerben stoßen Gedanken über unsere gemeinsamen europäischen Wurzeln an. Sie tragen dazu bei, die Vielfalt der europäisch geprägten Architektur und Parkanlagen erlebbar zu machen, die für Potsdam so charakteristisch sind.

Die Kampagne macht auf Vereine und ihre wertvolle Arbeit für die Kulturlandschaft aufmerksam. Als letzter Baustein der Kampagne „Kulturerben Potsdam“ wurden Kurzfilme vom Filmbüro Potsdam (Dr. Wolfgang Dümcke) produziert. Sie werden ab sofort erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt. Bislang konnten sechs Clips zur Vorstellung der Vereine gedreht werden. Mit jedem Clip werden jeweils eine Persönlichkeit eines Vereins und das von ihm betreute Bauwerk oder der Garten vorgestellt, seine Motivation für das Engagement erklärt, das Vereinsleben dargestellt und ein Einblick in seine ganz persönliche Beziehung zum Bauwerk gegeben. Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt der Landeshauptstadt Potsdam, Bern Rubelt, sagt dazu: „Es freut mich, mit den Kurzfilmen persönliches Engagement sichtbar zu machen und durch das Projekt ‚Kulturerben Potsdam‘ das Ehrenamt insgesamt zu stärken.“

Zum Pressetermin werden die Filme erstmals öffentlich im Thalia auf Großleinwand gezeigt. Das Kino sponsert die Kulturerben in Form von Sendezeiten, denn sie werden die Kulturerbenclips im laufenden Jahr im Werbeblock jeweils vor Beginn der Kinofilme zeigen. Damit erhoffen sich die Kulturerben mehr öffentliche Wahrnehmung und vielleicht das eine oder andere neue Mitglied.

Ab sofort geht auch die Webseite vom Förderverein Potsdam-Museum e.V. online. Alle die mitmachen wollen, sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

www.kulturerben.potsdam.de

https://www.potsdam.de/europa-potsdam-kulturerben-zeigen-ihre-stadt

https://www.potsdam.de/kulturerben-potsdam-kurzfilme

https://sharingheritage.de/projekte/europa-in-potsdam-kulturerben-zeigen-ihre-stadt

Die Kurzfilme auf dem YouTube Kanal der Landeshaupt Potsdam (https://www.youtube.com/LandeshauptstadtPotsdam) sind unter dem Stichwort „Kulturerben“ abrufbar.

Das Projekt wurde durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie durch die Landeshauptstadt Potsdam gefördert.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: