Erster bundesweiter Warntag am 10. September

Landkreis Uckermark beteiligt sich am 1. bundesweiten Warntag

Probealarm am 10. September um 11 Uhr

Auch der Landkreis Uckermark beteiligt sich am Donnerstag am ersten bundesweiten Warntag. Pünktlich um 11 Uhr wird zeitgleich in den Landkreisen und Kommunen aller Bundesländer ein Probealarm ausgelöst. Dieser erfolgt auf verschiedenen Wegen, zum Beispiel über Sirenen, Rundfunk- und TV-Sender und die Warn-App „NINA“.

Damit soll die Bevölkerung für das Thema Warnung in Notlagen sensibilisiert werden. Es gibt verschiedene Szenarien, in denen gewarnt wird. Dazu gehören z. B. Naturgefahren wie Hochwasser, Waldbrände oder gefährliche Wetterlagen.

Ziel des ersten bundesweiten Warntages ist es, die Warninfrastruktur zu testen, Prozesse und Abläufe zu erproben und das Thema Warnung innerhalb der Bevölkerung wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken.

Der Warntag wird dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt.

Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA) ist quasi die mobile Sirene für die eigene Tasche. Sie enthält Informationen, Verhaltenshinweisen und Empfehlungen bei Gefahrenlagen im Landkreis Uckermark oder für den jeweiligen aktuellen Standort und kann kostenfrei im App Store bzw. Google Play Store heruntergeladen werden.

%d Bloggern gefällt das: