Erstmals Hausschweinebestände im Land Brandenburg betroffen

Nach derzeitigem Stand wurden in der Stadt Frankfurt (Oder) insgesamt 161 Fälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bestätigt. Davon 43 Fälle im nördlichen Kerngebiet, 118 im südlichen Kerngebiet.

Intensive Fallwildsuchen durch Jäger, Mitarbeitende des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes, des Landesfortbetriebes sowie durch Hundeführerinnen und -führer mit ausgebildeten Kadaversuchhunden werden fortgesetzt.

In Kalenderwoche 27 kam es zu einem Ausbruch in einem Hausschweinebestand in Polen, etwa sechs Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Inwieweit Frankfurt (Oder) Teil einer Restriktionszone sein wird, klärt derzeit das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Zusätzlich kam es in Kalenderwoche 28 zu Ausbrüchen in Hausschweinbeständen im Land Brandenburg (Landkreis Märkisch-Oderland, Landkreis Spree-Neiße). In diesen Fällen ist die Stadt nicht von Restriktionszonen betroffen.

%d Bloggern gefällt das: