Werbeanzeigen

Es wird weiter genäht und geholfen! Familie Rasho aus Neuseddin trägt mit 100x Mund-Nase-Schutz zum Erfolg bei

Über 1.000 handgefertigte Masken sind bis heute im
Feuerwehrtechnischen Zentrum Beelitz-Heilstätten abgegeben worden
Seit dem Aufruf des Landrates am 25. März, einen Mund-Nase-Schutz selbst zu
nähen und zu spenden, sind bereits zahlreiche Spenden im Feuerwehrtechnischen
Zentrum in Beelitz-Heilstätten eingegangen und es kommen fast täglich weitere
dazu. Dafür hat sich der Landkreis Potsdam-Mittelmark auch bereits öffentlich
bedankt.
Besonders eifrig zeigt sich die Familie von Rashid Rasho aus Neuseddin, die
bereits über 1000 der selbstgenähten Exemplare hergestellt hat – und diese
weiterhin verschiedenen Stellen zur Verfügung stellt. Heute übergab Bodo Schade,
ein naher Bekannter der Familie Rasho, erneut 100 Stoffexemplare an den
Beigeordneten und Leiter des Krisenstabes Potsdam-Mittelmark, Christian Stein.
Der Vize-Landrat bedankte sich bei der Familie mit einer Einladung zum Besuch des
Feuerwehrtechnischen Zentrums in Beelitz-Heilstätten – natürlich erst dann
einzulösen, wenn die Bestimmungen zum Schutz vor dem Coronavirus dies wieder
zulassen. Christian Stein sagte dazu: „Es ist in diesen schwierigen Zeiten immer
wieder erfreulich zu sehen, dass die Hilfsbereitschaft der Menschen in PotsdamMittelmark weiter stark ausgeprägt ist. Und dass, obgleich jeder auch in seinem
privaten Umfeld etliche Hindernisse bewältigen muss.“

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: