EurowingsVerkehr

Eurowings baut Angebot im Sommerflugplan 2023 aus

Neue Ziele ab Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Salzburg und Prag

  • Neu ab Düsseldorf: Adana, Jerewan, Malta, Monastir, Oslo, Samsun, Verona
  • Neu ab Hamburg: Malta, Nador, Tunis
  • Neu ab Stuttgart: Monastir, Volos
  • Neu ab Prag: Genf, Zakynthos
  • Neu ab Salzburg: Thessaloniki

Eurowings baut den Sommerflugplan 2023 weiter aus und nimmt neue Strecken von ihren Basen in Deutschland, Österreich und Tschechien ins Programm. Mit den zusätzlichen Verbindungen reagiert Deutschlands größter Ferienflieger auf die starke Nachfrage nach Urlaubsreisen. Zugleich erweitert Eurowings das Angebot im Bereich der „Familien und Heimatbesuche“ und bietet Reisenden mehr Direktverbindungen in ihre Heimatländer. Bereits vor einigen Wochen hatte Eurowings einen deutlichen Programmaufbau an den Standorten Berlin und Graz zum Sommerflugplan 2023 angekündigt. Insgesamt können Reisende bei Eurowings unter mehr als 140 Zielen in 37 Ländern wählen. Alle neuen Strecken sind ab sofort buchbar – unter www.eurowings.com und sehr schnell und bequem in der Eurowings App.

Neu ab Düsseldorf
Das umfangreichste Programm an neuen Strecken hat Eurowings an ihrem größten Standort Düsseldorf aufgelegt. Von der NRW-Landeshauptstadt fliegt Eurowings ab 29. Mai viermal pro Woche (montags, donnerstags freitags, sonntags) in die norwegische Hauptstadt Oslo. Ins italienische Verona geht es ab dem 13. Mai jeweils dienstags, donnerstags und samstags. Mehr Auswahl haben Passagiere künftig mit Eurowings auch in Richtung Türkei: Ab dem 22. Juni fliegt Eurowings jeweils donnerstags nach Samsun, die größte Stadt in der Schwarzmeerregion der Türkei, sowie ab dem 25. Juni immer sonntags nach Adana im Süden des Landes. Ab dem 27. Mai hebt Eurowings jeweils dienstags und samstags nach Malta ab. Die tunesische Küstenstadt Monastir wird von Eurowings ab dem 5. April jeweils mittwochs ab Düsseldorf angeflogen. Ab dem 29. Mai können Fluggäste mit Eurowings jeweils montags die armenische Hauptstadt Jerewan erreichen.

Neu ab Hamburg
Ab dem 4. Juli verbindet Eurowings Hamburg jeweils dienstags mit Tunis. Ins marokkanische Nador hebt Eurowings ab dem 5. Juli per Direktflug jeweils mittwochs ab. Auch die Insel Malta ist ab dem 14. Mai Teil des Eurowings Programms ab der Hansestadt und wird jeweils sonntags angeflogen.

Neu ab Stuttgart
Von der baden-württembergischen Landeshauptstadt hebt Eurowings künftig zu zwei neuen Zielen ab: Ab dem 3. Juni geht es jeweils samstags in die griechische Hafenstadt Volos. Ebenfalls am 31. Mai nimmt Eurowings mittwochs das marokkanische Monastir ins Programm.

Neu ab Prag
Neben den neuen Strecken ab Deutschland baut Eurowings auch ihr paneuropäisches Angebot weiter aus. So nimmt die Value-Airline ab dem 4. Juni jeweils sonntags die an der Westküste Griechenlands gelegene Insel Zakynthos ins Programm. Darüber hinaus verbindet Eurowings die tschechische Hauptstadt ab dem 26. März bis zu fünfmal pro Woche mit dem schweizerischen Genf.

Neu ab Salzburg
Neue Strecken auch ab Österreich: Von ihrer Basis Salzburg aus steuert Eurowings ab dem 13. Mai jeweils samstags die griechische Stadt Thessaloniki an.

Über Eurowings
Eurowings ist die Value-Airline der Lufthansa Group und damit Teil von Europas größtem Airline-Konzern. Mit einer klaren Positionierung als Europas Value-Carrier für Privat- und Geschäftsreisende setzt sich Eurowings deutlich vom Segment der Ultra-Low-Cost-Carrier ab und ermöglicht ihren Kund:innen preiswertes und flexibles Fliegen mit zahlreichen Buchungs-Optionen und Extras sowie kundenfreundlichen Services. Mit ihrem Value-Konzept geht die deutsche Airline dabei noch stärker auf die Kernbedürfnisse der Flugreisenden von heute ein: noch mehr Flexibilität, Komfort und Nachhaltigkeit. Eurowings bietet Direktflüge zu mehr als 140 Zielen innerhalb Europas an. Mit 11 internationalen Basen – darunter Mallorca als Europas Ferieninsel Nummer eins – ist die Lufthansa Tochter eine der größten Ferienfluggesellschaften in Europa. Aktuell verfügt sie über eine Flotte von rund 100 Flugzeugen und beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter:innen.

Kommentar verfassen