Werbeanzeigen

EWP investiert am alten Stadtkanal für den Denkmalschutz

Im Rahmen der Erschließung eines Schmutzwasserkanals für Potsdams Mitte ist die Energie und Wasser Potsdam (EWP) auf historische, denkmalgeschützte Fragmente des Potsdamer Stadtkanals gestoßen. Die historische Mauer befindet sich direkt neben dem Bildungsforum.

Um die denkmalgeschützten Relikte zu erhalten und den Stadtkanal in seinem Urzustand nicht zu beschädigen, hat die EWP auf den Einbau eines bereits gelieferten Schmutzwasserschachts verzichtet. Stattdessen hat sie an dieser Stelle nur einen Schmutzwasserabzweig eingebaut, d.h. ein Bauteil, das drei Leitungen miteinander verbindet. Die zugunsten des Denkmalschutzes notwendigen Investitionen werden von der EWP getragen.

Der Sanierungsträger Potsdam und die EWP erschließen derzeit das Sanierungsgebiet Potsdamer Mitte. Das Areal zwischen dem Alten Markt / Steubenplatz und der Straße Am Kanal soll in den historischen Grundrissen neu bebaut werden. Es ist die Errichtung von Wohn- und Geschäftshäusern in drei Blöcken sowie der Neubau der Schwertfegerstraße und der Kaiserstraße geplant.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: