Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Fahndungserfolg

Bei der am 05.09.2020, 08:45 Uhr durchgeführten Kontrolle des zuvor vom 38-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen auf der BAB 10 zwischen dem AD/K Oranienburg und der AS Birkenwerder in Richtung AD Pankow geführten Pkw Daimler wurde festgestellt, dass der Vorgenannte ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs ist mithin unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht.

Das vom Delinquenten geführte Fahrzeug wurde durchsucht, weil dieser nicht willig war, ein Identitätsdokument und seinen Führerschein auszuhändigen. Hierbei wurde letztgenannter gefunden und festgestellt, dass dieser zwecks Einziehung seitens der Fahrerlaubnisbehörde zur Fahndung ausgeschrieben ist. Dem Bulgaren war bereits zuvor wegen Drogenmissbrauchs im Straßenverkehr die Fahrerlaubnis entzogen worden.

Ein mit ihm durchgeführter Drogentest ergab, dass dieser abermals unter dem Einfluss von Kokain steht.

Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die ärztliche Entnahme einer Blutprobe organisiert, der Führerschein eingezogen und die weitere Benutzung des Vehikels untersagt.

%d Bloggern gefällt das: