Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel

Bei der am 04.05.2019, 05:30 Uhr durchgeführten Identitätsfeststellung des 57-jährigen niederländischen Staatsangehörigen, welcher zuvor auf der westlichen BAB 10, der BAB 24 bis zur AS Kremmen und von dort über die BAB 24 und 10 bis zur AS Mühlenbeck auffällig (Fahr- und Bedieneinrichtungsbenutzungsfehler) mit einem in den Niederlanden zugelassenen Pkw Renault unterwegs war, wurde festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Bei dem Gestoppten wurden neben den Ausfallerscheinungen körperliche Auffälligkeiten dahingehend festgestellt. Der benutzte Drogentest reagierte auf Metamphetamin.

Der Delinquent, der angab, lediglich erektionssteigernde Medikamente eingenommen zu haben, wurde in die Polizeiinspektion Oberhavel gefahren, weil er sich dort freiwillig einer Blutentnahme stellen wollte. Diese wurde von einem approbierten Humanmediziner vorgenommen. Die Durchsuchung der Person und ihrer Sachen führte lediglich zum Auffinden Medikamenten.

Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, zur Durchführung desselben eine Sicherheit erhoben (dreistelliger Bargeldbetrag) und der Führerschein beschlagnahmt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: