BlaulichtBundesland Rheinland-Pfalz

Fahrer von Holztransport beleidigt Polizeibeamte und ist mit fast 15t zu viel unterwegs

#Prüm / A-60 (ots)

 

Am gestrigen Tag führten Beamte der Schwerlastkontrollgruppe des Polizeipräsidiums Trier eine Kontrolle des gewerblichen Güterkraftverkehrs an der A-60 bei Prüm durch. Dabei stoppten die Beamten einen völlig überladenen Holztransport, dessen Fahrer absolut uneinsichtig war. Die Beamten stoppten den Holztransport aus Belgien auf der A-60, dessen Fahrer von Beginn an seinen Unmut über die Kontrolle deutlich äußerte und im Rahmen der Kontrolle die Beamten gar beleidigte. Der Holztransport transportierte Fichtenstämme für ein Sägewerk in Belgien. Schon der erste Eindruck ließ nichts Gutes erahnen. Tatsächlich wurde bei einer Verwiegung mit der polizeieigenen Radlastwaage eine deutliche Überladung festgestellt. Der Holztransport brachte satte 54,5 Tonnen auf die Waage. Der Fahrer sollte dann einen Teil der Fichtenstämme an geeigneter Örtlichkeit abladen, lud aber aus Frust alle Stämme ab. Vor Abfahrt äußerte der Fahrer den Beamten gegenüber noch, dass ihn das zulässige Gesamtgewicht von 40t in Deutschland gar nicht interessiere. Trotzdem durfte er danach seine Fahrt leer fortsetzen. Gegen den Fahrer, der zugleich Firmenchef war, wird ein Verfahren eingeleitet wonach der Frachterlös eingezogen werden kann (Vermögensabschöpfung). Zudem erwartet den Fahrer nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung. Wie in der Vergangenheit auch schon geschehen, wurde der Holztransport auf die Rechtmäßigkeit des Transportes aufgrund der vermehrten Holzdiebstähle hin überprüft.

 

Quelle: Polizeipräsidium Trier

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: