Fahrrad am Ostkreuz vor einfahrende S-Bahn geworfen

#Berlin – Friedrichshain-Kreuzberg (ots)

Dienstagabend nahmen Bundespolizisten einen 28-Jährigen am Bahnhof Ostkreuz fest, der zuvor ein Fahrrad vor eine S-Bahn der Linie S7 geworfen hatte.

Gegen 20:15 Uhr sah eine Bundespolizistin, wie der 28-jährige moldauische Staatsangehörige auf dem Bahnsteig plötzlich ein Fahrrad anhob und dieses auf die Gleise warf. Die Beamtin, die sich auf dem Weg zum Dienst befand, wies den Triebfahrzeugführer einer einfahrenden S-Bahn sofort auf die Gefahr im Gleisbereich hin. Trotz umgehend eingeleiteter Schnellbremsung überfuhr die S-Bahn das Fahrrad. Die Beamtin nahm den 28-Jährigen noch am Bahnsteig vorläufig fest und leitete im Zusammenwirken mit zwei weiteren Bundespolizisten, die sich ebenfalls auf dem Weg zum Dienst befanden, die weiteren polizeilichen Maßnahmen ein.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen den bereits polizeibekannten 28-Jährigen. Zur Herkunft des Fahrrades machte der alkoholisierte Mann (2,28 Promille Atemalkoholwert) keine Angaben.

%d Bloggern gefällt das: