Fake-Briefe von Inkasso-Unternehmen

#Warendorf (ots)

 

Aktuell flattern vermehrt Briefe von falschen Inkasso-Unternehmen in die Briefkästen – auch im Kreis Warendorf.

Bürgerinnen und Bürger melden sich bei uns, weil sie Zahlungsaufforderungen für Produkte erhalten, die sie nie gekauft haben.

Ein Beispiel ist der Brief von der „Inkasso-Hauptzentrale“ in Köln. Rund zehn Anzeigen wegen eines betrügerischen Briefes dieser Firma im Kreis Warendorf sind in den vergangenen drei Wochen eingegangen – landesweit über 50. Dazu gibt es viele weitere Fake-Inkassounternehmen, die auf betrügerische Weise Geldforderungen stellen. Egal ob es um ein Gewinnspiel geht oder um angeblich gekaufte Ware – wenn Sie einen falschen Inkassobrief bekommen haben:

   - Überweisen Sie nichts, legen Sie keinen Widerspruch ein (nicht 
     per Brief noch per E-Mail)
   - Rufen Sie auf keinen Fall die angegebene Telefonnummer an
   - Sind Sie sich unsicher, ob das Schreiben echt ist? Unter 
     folgendem Link des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen
     e.V. werden Sie durch Fragen geleitet, die Aufschluss geben, ob 
     Sie ein echtes oder ein falsches
   - Inkassoschreiben erhalten haben: 
  https://www.inkasso.de/verbraucher/mahnung-checken
   - Weitere Informationen unter: 
  https://www.inkasso.de/newsdetail/vorsicht-fake-inkasso-das-sind
     - die-haeufigsten-absender
%d Bloggern gefällt das: