Familiärer Streit endet im Krankenhaus

#Berlin – Aus bislang nicht bekannten Gründen gerieten in der vergangenen Nacht zwei Männer einer Familie in Wilmersdorf in einen Streit. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen stritten sich die Cousins, 33 und 44 Jahre alt, gegen Mitternacht vor ihrem Wohnhaus in der Uhlandstraße. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 33-Jährige seinen Kontrahenten mit einer Metallstange auf den Kopf geschlagen haben und dieser soll den 33-Jähigen mit einem Messer angegriffen haben. Der 44-Jähirge erlitt Schnittverletzungen an einer Hand und Kopfverletzungen, lehnte eine Behandlung seiner Verletzungen jedoch ab. Der 33-Jährige wurde durch Rettungskräfte mit einer Stichverletzung im Rumpf in ein Krankenhaus gebracht und wurde dort stationär aufgenommen. Die Ermittlungen zu der gegenseitigen Körperverletzung dauern an und wurden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) übernommen.

%d Bloggern gefällt das: