Familienkunst in Corona-Zeiten in Schmellwitz

Kleine und größere Gäste der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des
Jugendamtes in Schmellwitz werden ihre Arbeiten aus einer Corona-Aktion im
Frühjahr im Wartebereich der Einrichtung präsentieren.
Viele Mädchen, Jungen und Erwachsene waren dem Aufruf gefolgt, unter
dem Motto „Zuhause-Kreativ“ zu zeigen, wie es ihnen unter den
Bedingungen und Einschränkungen der Corona-Pandemie geht, wie sie sich
die Zeit vertreiben und was ihnen besonders viel Freude bereitet.
Zusammengekommen sind Bilder, die in ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit sehr
beeindrucken. Hinter jeder dieser Arbeiten steckt eine individuelle
Geschichte, die zeigt, dass Cottbuser Familien, die Corona-bedingt viele Zeit
zu Hause gut zu nutzen wussten. Ob es das Spiel mit der Lego-Feuerwehr
war oder einfach nur „Quatsch machen“, die Auszeit unterm Kirschbaum im
heimischen Garten, das Kuscheln mit Hasi, der gedankliche „Ausflug ins
Feenland“, Telefonate mit Freunden und Großeltern, Hörspiele hören, reden,
aufräumen, träumen, Seil springen oder auch mal Computerspiele spielen –
es kam offenkundig kaum Langeweile auf. Das Team der Beratungsstelle
dankt nun allen kleinen und großen Künstlern und Künstlerinnen, deren
Werke demnächst im Wartebereich der Beratungsstelle ausgestellt werden.
Ein Dank geht zudem an das Freizeitbad „Lagune“, dessen Team einigen der
kreativen Familien an einem ganz besonderen Kennenlerntag einen Blick
hinter die Kulissen gewähren wird, sowie dem Tierpark, der ebenfalls Kinder
aus der Aktion zu sich eingeladen hat.
Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle im Hopfengarten betreut pro
Jahr ca. 250 Familien.

%d Bloggern gefällt das: