Festgenommen und Widerstand geleistet

#Berlin – Polizeieinsatzkräfte nahmen gestern Abend in Friedrichshain zwei Jugendliche nach einer räuberischen Erpressung fest. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die beiden später Festgenommenen gegen 19.40 Uhr am Boxhagener Platz einen 23-Jährigen und seinen ein Jahr älteren Freund unter Vorhalt einer Waffe zur Herausgabe von Geld aufgefordert haben. Als die beiden jungen Männer gegenüber den Tätern geäußert hätten, kein Geld mitzuführen, sollen diese Tabak gefordert haben und nach der Aushändigung mit ihrer Beute in Richtung Gärtnerstraße geflüchtet sein. Die Überfallenen folgten den Tätern und riefen die Polizei. Alarmierte Einsatzkräfte des Abschnitts 51 nahmen die beiden Flüchtenden, zwei 16-Jährige, in der Nähe fest und fanden bei dem Jüngeren eine PTB-Waffe. Die Polizistinnen und Polizisten brachten den 16-Jährigen, bei dem sie die PTB-Waffe fanden, zu einem Polizeiabschnitt, wo er die anwesenden Beamten beleidigte und in ihre Richtung trat. Bei dem Versuch, den Widerstand zu brechen, erlitt der Jugendliche eine Verletzung an einem Bein, sodass ihn umgehend alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Die angegriffenen Beamten blieben unverletzt. Der gleichaltrige, mutmaßliche Komplize des Verletzten, wurde für eine erkennungsdienstliche Behandlung in ein Polizeigewahrsam gebracht. Bei ihm fanden die Polizeieinsatzkräfte mutmaßliches Cannabis und beschlagnahmten es. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen jeweils den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen.

%d Bloggern gefällt das: