Festnahme nach Beleidigung und nationalsozialistischer Parole

#Berlin – Polizisten nahmen gestern Abend in Weißensee einen Mann fest. Zuvor waren Einsatzkräfte im Weißenseer Park auf Streife. Als sie zu ihrem Einsatzfahrzeug zurückkehrten, wurden sie von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mann den Wagen mit einer Beleidigung beschmierte und mit weiteren Männern gegen das Heck des Fahrzeuges urinierte. Während der Sachverhaltsklärung sicherte der Polizeimeister den Einsatzwagen gegen weitere Ereignisse, als der von den Zeugen beschriebene Tatverdächtige, ein 18-Jähriger, gegen 19.15 Uhr in Höhe des Milchhäuschens am Weißen See an dem Polizisten vorbeilief. Auf dessen Höhe hob der junge Mann einen Arm zum Hitlergruß und rief dabei laut eine nationalsozialistische Parole. Zu dritt nahmen sie den jungen Mann fest. Nachdem sie die Identität des Tatverdächtigen festgestellt hatten, entließen sie ihn aus den polizeilichen Maßnahmen und erteilten ihm einen Platzverweis für den Weißenseer Park. Das Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

%d Bloggern gefällt das: