Festnahme nach Brandstiftung an Pkw

#Berlin – In Mitte nahmen Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 56 gestern Abend einen mutmaßlichen Brandstifter fest. Gegen 20.50 Uhr befand sich ein 36 Jahre alter Mann beim Einkaufen in einem Supermarkt, als er beim Blick nach draußen an seinem in der Luisenstraße geparkten Pkw der Marke VW einen Mann sah, der im hinteren Bereich des Fahrzeugs hantierte. Der 36-jährige Fahrzeugführer rannte zu seinem Pkw und bemerkte einen Brand im Radkasten, den er mit eigenen Getränken noch selbstständig löschen konnte. Der 36-Jährige rief die Polizei, die den offenbar alkoholisierten Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe des Tatorts festnehmen konnte. Er führte ein Feuerzeug, aber keine Ausweispapiere mit sich. Noch vor Ort räumte er ein, die Tat begangen zu haben. Er gab weiter an, 43 Jahre alt zu sein und keinen festen Wohnsitz zu haben. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Blutentnahme in einem Polizeigewahrsam wurde er dem ermittlungsführenden Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übergeben. Anhaltspunkte für eine politische Motivation liegen nicht vor. Der Tatverdächtige wird zum Erlass eines Haftbefehls am heutigen Nachmittag einem Richter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

%d Bloggern gefällt das: