Festnahme nach gemeinschaftlichem Raub

#Berlin – Einsatzkräfte haben gestern Abend einen Mann in Kreuzberg festgenommen und dem Fachkommissariat für Raubdelikte der Polizeidirektion 5 überstellt. Ersten Ermittlungen zufolge wurde ein 47-Jähriger auf dem Bahnsteig der Linie U8 im U-Bahnhof Kottbusser Tor gegen 21.45 Uhr von fünf Männern umringt. Nachdem der Umringte es ablehnte, das von der Bande angebotene Rauschgift zu kaufen, soll ein Handgemenge entstanden sein. Im Verlauf der Rangelei soll dann der mutmaßliche Haupttäter das Mobiltelefon aus der Jacke des Attackierten entwendete haben. Als das geraubte Handy einem anderen Angreifer übergeben werden sollte, soll es heruntergefallen sein, sodass der Beraubte es wieder an sich bringen konnte. Weitere Schläge und Tritte folgten aus der Angreifergruppe und der Angegriffene soll mit einem messerähnlichen Gegenstand von dem Haupttatverdächtigen attackiert worden sein. Eine Verletzung konnte der 47-Jährige durch Ausweichen vermeiden. Anschließend floh er aus dem Bahnhof. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen den mutmaßlichen Haupttäter, der ihnen durch den Beraubten noch am U-Bahnhof gezeigt werden konnte, fest. Bei Ihm fanden sie eine Schere ohne Griff, die als mögliche Tatwaffe und eine kleine Menge weißes Pulver, das als mögliches Rauschgift beschlagnahmt wurde. Von den weiteren Tatverdächtigen fehlt jede Spur. Die Ermittlungen dauern an.

%d Bloggern gefällt das: