Festnahme nach Kellereinbruch

#Berlin – Die Polizei nahm gestern Nacht im Ortsteil Falkenhagener Feld einen mutmaßlichen Kellereinbrecher fest. Der 34-Jährige wurde gegen 22.40 Uhr in einem Gemeinschaftskeller im Böhmerwaldweg aufgegriffen. Dort wurden zuvor mehrere Verschläge aufgebrochen. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte von einem Mieter eines der Kellerabteile, der den Mann zuvor aus seinem Verschlag hatte kommen sehen. Als der Mieter ihn fragte, was er dort wolle, gab der Mann an, den Auftrag zu haben, dort etwas abzuholen. Da dem Mieter die Situation merkwürdig vorkam, schloss er die Tür des Gemeinschaftskellers und blockierte sie bis zum Eintreffen der Polizei mit dem Fuß. Die alarmierten Polizeieinsatzkräfte nahmen den Mann anschließend fest. Mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft wurde festgestellt, dass sämtliche Verschläge des Gemeinschaftskellers aufgebrochen waren. Im Keller fanden die Polizeieinsatzkräfte einen Rucksack mit diversen Werkzeugen, die sie als mutmaßliche Tatmittel sicherstellten. Durch die Mieter der einzelnen Verschläge konnte ausgeschlossen werden, dass es sich um ihre Werkzeuge handelt. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem bereits wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getretenen 34-Jährigen stellten die Einsatzkräfte weitere Beweismittel in Form von Werkzeugen sicher. Zusätzlich entdeckten sie eine geringe Menge Marihuana und Restbestände von Betäubungsmitteln, die sie ebenfalls sicherstellten. Der Festgenommene wurde der Kriminalpolizei der Direktion 2 überstellt, welche die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen hat.

%d Bloggern gefällt das: