Festnahme nach Körperverletzung – Mann und Polizist verletzt

#Berlin – In der vergangenen Nacht erlitten ein Mann nach einer Körperverletzung und ein Polizist nach einem Widerstand bei einer Festnahme Knochenbrüche. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll ein 25-Jähriger einen 56-Jährigen, die sich beide bekannt sind, in der Reinickendorfer Straße Ecke Nettelbeckplatz nach einer vorherigen Bedrohung so stark gegen das Bein getreten haben, dass es brach. Grund des Angriffs sollen vorangegangene Streitigkeiten gewesen sein. Anschließend entfernte sich der Jüngere vom Ort. Alarmierte Polizeieinsatzkräfte nahmen ihn etwas später in der Reinickendorfer Straße fest. Bei seiner Festnahme beleidigte er die Einsatzkräfte und leistete Widerstand. Dabei erlitt ein Beamter einen Daumenbruch und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Anschließend musste er seinen Dienst beenden. Der Festgenommene kam zu einer Blutentnahme in ein Gewahrsam, welches er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen durfte. Der 56-Jährige wurde mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er zur Behandlung stationär aufgenommen wurde. Der 25-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

%d Bloggern gefällt das: