Festnahme nach Pkw-Bränden

#Berlin – In Staaken konnten Polizeieinsatzkräfte der Direktion 2 (West) in der vergangenen Nacht einen 18-Jährigen festnehmen, der im Verdacht steht, einen Pkw der Marke BMW und einen Hochlader-Anhänger angezündet zu haben. Ein 20-jähriger Spaziergänger hatte gegen 23.35 Uhr im Cosmarweg den brennenden BMW bemerkt und Feuerwehr sowie Polizei alarmiert. Die Feuerwehr konnte dieses und ein weiteres Fahrzeug sowie einen Anhänger löschen. Der BMW brannte im hinteren Teil vollständig aus. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein Renault Kangoo im vorderen Bereich beschädigt, der hinter dem BMW geparkt war. Ebenfalls in Brand stand ein auf dem gegenüberliegenden Gehweg abgestellter Anhänger. Menschen wurden nicht verletzt. Aufgrund von Zeugenbefragungen konnte ein 18-jähriger Heranwachsender als Tatverdächtiger identifiziert werden, der in der Nachbarschaft wohnt. Auf Grundlage eines Durchsuchungsbeschlusses der Staatsanwaltschaft konnte er gegen 2.10 Uhr in der Wohnung seiner Eltern aufgegriffen und festgenommen werden. Dort beschlagnahmten die Beamtinnen und Beamten diverse Beweismittel, darunter die Kleidung, die der 18-Jährige bei den Taten getragen haben soll. Am BMW und Anhänger wurden Spuren gesichert, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hindeuten. Eine politische Motivation ist derzeit nicht erkennbar. Der Tatverdächtige kam in einen Polizeigewahrsam, wo er erkennungsdienstlich behandelt und für das ermittlungsführende Brandkommissariat beim Landeskriminalamt eingeliefert wurde, welche den Mann heute zum Erlass eines Haftbefehles richterlich vorführen werden.

%d Bloggern gefällt das: