Festnahme nach Rotlichtverstoß

#Berlin – Bei einer routinemäßigen Kontrolle der Fahrradstreife des Polizeiabschnitts 24 rückte ein 79-jähriger Radfahrer gestern Nachmittag in Charlottenburg ins Blickfeld der Polizeikräfte. Dieser überfuhr gegen 15 Uhr eine rote Ampel in der Otto-Suhr-Allee und wurde daraufhin angehalten. Der Mann wurde aggressiv und beleidigend und in seinem Tun von umstehenden Passanten unterstützt. Während seiner Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen ihn zwei Haftbefehle wegen nicht bezahlter Geldbußen vorliegen. Bei der dann folgenden Festnahme, zu der Unterstützungskräfte hinzugezogen wurden, leistete er erheblichen Widerstand. In der Polizeidienststelle bezahlte der 79-Jährige seine Geldbußen und legte sich danach plötzlich regungslos auf den Boden. Vorsorglich wurden seine Vitalfunktionen überprüft und ein Rettungswagen alarmiert. Dessen Besatzung brachte den Mann in ein Krankenhaus, aus dem er ohne ärztliche Notwendigkeit einer Behandlung schließlich entlassen wurde. Die Polizeikräfte blieben unverletzt. Der 79-Jährige muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

%d Bloggern gefällt das: