Werbeanzeigen

Festnahme nach schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung

#Berlin – Einsatzkräfte der Direktion 2 nahmen gestern Nachmittag eine 26-Jährige in Schmargendorf fest. Gegen 15.40 Uhr, so die Aussagen von Zeugen, soll die junge Frau einen brennenden Gegenstand durch das geöffnete Fenster einer im Erdgeschoss gelegenen Wohnung in der Cunostraße geworfen haben. Der 57-jährige Mieter, der gerade schlief, erwachte vom ausgelösten Brandmelder und rettete sich aus der Wohnung, die komplett ausbrannte. Eine darüber liegende Wohnung wurde ebenfalls durch die Flammen beschädigt. Fünf Personen kamen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Kliniken, in denen sie zum Teil stationär aufgenommen wurden. Alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Die 26-Jährige sei anschließend in ein Geschäft in der Breite Straße gegangen, mit einer 38-jährigen Verkäuferin in Streit geraten und soll ihr mit einem Messer leichte Verletzungen am Hals zugefügt haben. Sie habe danach noch das Sitzkissen eines Stuhls eines weiteren Geschäftes angezündet, bevor sie von Einsatzkräften festgenommen wurde. Die junge Frau, die sich nach Zeugenangaben psychisch auffällig verhielt, kam zunächst in eine Klinik und anschließend in ein Polizeigewahrsam.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: