Festnahme nach Taschendiebstahl

#Berlin – Polizeieinsatzkräfte nahmen gestern Nachmittag einen Mann in Kreuzberg fest. Gegen 18 Uhr streiften Einsatzkräfte der Brennpunktstreife des Polizeiabschnittes 53 auf dem U-Bahnhof Kottbusser Tor und bemerkten dort einen lauten Streit zwischen einer Frau und einem Mann. Als der Mann die Einsatzkräfte sah, warf er mehrere Tabletten von sich, woraufhin ihn die drei Polizisten und ihre Kollegin festnahmen. Gleichzeitig äußerte die Frau, dass ihr der Mann Tabletten gestohlen habe. Der Diebstahl soll sich wie folgt zugetragen haben: Die 28-Jährige war mit der U-Bahn auf dem Weg nach Hause, als sie dabei von einem Unbekannten nach einer Wegbeschreibung gefragt wurde. Rechts neben ihr bemerkte sie den Tatverdächtigen, der sich nach dem Gespräch mit dem Unbekannten schnell entfernte. Auf der Treppe des Bahnsteiges bemerkte sie, dass ihr aus ihrer Handtasche Medikamente gestohlen worden waren. Der Mann, der während des Gespräches neben ihr stand, erschien kurz darauf wieder auf dem Bahnsteig, wo sie ihn ansprach und die Medikamente zurückforderte. Dies war der Moment, zudem die Einsatzkräfte hinzukamen. Diese durchsuchten den 39-Jährigen und fanden in einer Jackentasche einen Teil des entwendeten Medikamentes. Die weggeworfenen Tabletten gehörten ebenfalls zum Diebesgut. Die eigentliche Medikamentenpackung fand ein Polizist im Gleisbett des Bahnsteiges. Darüber hinaus fanden sie bei dem Tatverdächtigen noch ein Kleinstgefäß und ein kleines Tütchen mit mutmaßlichem Kokain und ein Teppichmesser. Anschließend brachten sie ihn in einen Polizeigewahrsam, wo eine Identitätsfeststellung und erkennungsdienstliche Maßnahmen durchgeführt wurden. Im Anschluss wurde er dort einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. Die Medikamente konnten der 28-Jährigen wieder übergeben werden.

%d Bloggern gefällt das: