Festnahme nach Taschendiebstahl

#Berlin – Gestern Nachmittag nahmen Polizeieinsatzkräfte in Neukölln einen Mann und eine Frau nach einem versuchten Taschendiebstahl fest. Gegen 14.15 Uhr beobachteten die Zivilkräfte am Bruno-Traut-Ring, wie der bis dahin unbekannte Mann neben einer 71-Jährigen auf dem Gehweg lief und in ihren Einkaufsbeutel griff, welchen sie über ihrer Schulter trug. Die Komplizin des mutmaßlichen Diebes lief den beiden dabei versetzt nach und schaute sich mehrfach auffällig in alle Richtungen um. Als die Seniorin den Diebstahl bemerkte, drehte sie sich zu dem jungen Mann um und stellte ihn zur Rede. In diesem Moment traten die Einsatzkräfte an das Duo heran und nahm die beiden mutmaßlichen Diebe vorläufig fest.

Da die Seniorin angab, dass ihr nichts entwendet wurde, konnte sie ihren Weg nach einer Identitätsfeststellung fortsetzen.

Die Polizeieinsatzkräfte brachten die beiden im Deliktsfeld des Taschendiebstahls einschlägig polizeilich bekannten Personen schließlich für eine erkennungsdienstliche Behandlung in einen Polizeigewahrsam. Im dem Fahrzeug, in dem der Mann transportiert wurde, fanden die Polizeikräfte später eine Bankkarte, welche nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Weiterführende Ermittlungen hierzu ergaben, dass die Chipkarte bei einem Taschendiebstahl am selben Tag gegen 12 Uhr im Stadtteil Gropiusstadt entwendet wurde, bei dem die beiden Festgenommenen eine 81 Jahre alte Frau angerempelt haben sollen, die mit ihrem 82-jährigen Ehemann unterwegs war und dabei unbemerkt ihre Geldbörse stahlen.

Die Polizeieinsatzkräfte übergaben den 20-Jährigen und seine ein Jahr ältere Komplizin nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd), welche die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt.

%d Bloggern gefällt das: