Festnahmen bei Schwerpunkteinsatz rund um das Kottbusser Tor

#Berlin – Einsatzkräfte des Kommissariats Operativen Brennpunktermittlungen der Polizeidirektion 5 (City) haben gestern Abend bei einem Schwerpunkteinsatz rund um das Kottbusser Tor in Kreuzberg zwei mutmaßliche Diebe festgenommen.

Gegen 21.30 Uhr beobachteten die Einsatzkräfte in der Adalbertstraße einen polizeibekannten Mann im Alter von 24 Jahren, der sich auffällig für Taschen von Fahrradfahrenden in deren Fahrradkörben interessierte. Letztlich entschied er sich offenbar gegen eine Tasche und für ein Fahrrad, das an einem Fahrradständer angeschlossen war. Dem Mann gelang es das Schloss aufzubrechen und sich zunächst in Richtung Kottbusser Tor zu entfernen. Hinzugerufene Unterstützungskräfte stoppten den 24-Jährigen kurz darauf in der Adalbertstraße. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung kam der Festgenommene wieder auf freien Fuß.

Gegen 23.15 Uhr machte sich ein polizeibekanntes 13-jähriges Kind, dass sich zunächst auffällig für die Rucksäcke von Frauen interessierte, ausgerechnet an einem Rucksack eines Zivilpolizisten auf dem U-Bahnhof Hermannstraße zu schaffen. Der Junge öffnete beim Treppensteigen den Rucksack und konnte festgenommen werden. Er wurde nach einer Personalienfeststellung dem Kindernotdienst übergeben.

%d Bloggern gefällt das: