Festnahmen nach Raub im Park

#Berlin – In der vergangenen Nacht hat ein Zivilfahndungsteam des Polizeiabschnitts 34 zwei mutmaßliche Räuber in Lichtenberg festgenommen. Ein 19-Jähriger hatte sich zuvor gegen 0.45 Uhr in der Rhinstraße bei Einsatzkräften gemeldet, die gerade einen anderen Sachverhalt bearbeiteten und gab an, beraubt worden zu sein. Lediglich mit T-Shirt, Unterhose und Socken bekleidet berichtete er, dass ihn drei Männer in einer nahegelegenen Parkanlage erst geschlagen und dann Geld gefordert hatten. Nach der Herausgabe seiner Jacke, seines Pullis, seiner Jogginghose, seiner Schuhe und seines Mobiltelefons, soll sich das Trio mit einer Straßenbahn in Richtung Karlshorst aus dem Staub gemacht haben. Eine Absuche der entsprechenden Straßenbahnen verlief zunächst ohne Erfolg. Kurze Zeit später jedoch konnten die Einsatzkräfte zusammen mit dem Beraubten an Bord eines Einsatzfahrzeuges zwei der drei Tatverdächtigen in einer in die entgegengesetzte Richtung fahrenden Straßenbahn entdecken und festnehmen. Bei der Durchsuchung wurde bei dem 18-jährigen mutmaßlichen Räuber das abhandengekommene Mobiltelefon gefunden. Er und sein zwei Jahre älterer mutmaßlicher Komplize wurden in einem Polizeigewahrsam erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3.

%d Bloggern gefällt das: