Feststellung eines verkehrsunsicheren Fahrzeugs (Sattelanhänger)

Im Rahmen der konkreten Fahndung wurde am 30.12.2019, 19:15 Uhr das vom 61-jährigen polnischen Staatsangehörigen auf der A 24 zwischen der AS Fehrbellin und Tank- und Raststätte Linumer Bruch-Süd in Richtung AD Havelland geführte Sattelkraftfahrzeug DAF/Krone festgestellt und zwecks Identitätsfeststellung aus dem Fließverkehr gelotst. Seitens eines namentlich bekannten Verkehrsteilnehmers war zuvor mitgeteilt worden, dass das Sattelkraftfahrzeug technische Mängel aufweist.

Dieser Umstand bestätigte sich im Rahmen der Identitätsfeststellung des Fahrzeugführers. Es wurde festgestellt, dass die Beleuchtungsanlage der Sattelzugmaschine DAF teilweise defekt ist und beim Sattelanhänger Krone der Hauptrahmen und der Fahrzeugaufbau verzogen und linksseitig die Luftfederbälge und die Betriebsbremsanlage ohne Funktion sind. Insofern war von der Verkehrsunsicherheit des Fahrzeugzugs auszugehen. Die Weiterfahrt wurde deswegen untersagt.

Im Rahmen des gegen den Polen eingeleiteten Bußgeldverfahrens wurde eine Sicherheit (Bargeld) erhoben.

Ermittlungen ergaben, dass das Sattelkraftfahrzeug am 27.12.2019 im Land Mecklenburg-Vorpommern einen Verkehrsunfall hatte. Nach der Bergung wurde dieses vom vorgenannten Delinquenten dann den Polen gefahren.

%d Bloggern gefällt das: