Festveranstaltung 30-Jahre Stadtverordnetenversammlung in Potsdam

Am 15.09.2020 von 18 bis 20 Uhr findet im Brandenburg Saal der IHK Potsdam eine Festveranstaltung anlässlich „30-Jahre erste frei gewählten Potsdamer Stadtverordnetenversammlung“ statt.

Neben den Stadtverordneten „der ersten Stunde“ sind zu dieser Festveranstaltung auch die ehemaligen Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, die ehemaligen Oberbürgermeister und derzeit aktive Stadtverordnete eingeladen, sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die auf die eine oder andere Art mit diesem Jubiläum verbunden sind.

Besonderes Anliegen ist es, einen Bogen von den letzten Kommunalwahlen der DDR zu ziehen, deren durch mutige Bürgerinnen und Bürger aufgedeckte Fälschung durch die SED und ihre Staatsorgane letztlich die Friedliche Revolution von 1989 eingeleitet hat. Den Festvortrag dazu hält der Historiker Thomas Wernicke (ZFF) – einst selbst Stadtverordneter der ersten Stunde der 1990 demokratisch gewählten Stadtverordnetenversammlung. Neben Hans-Georg Baaske und Hans-Joachim Schalinski, die als Mitglieder der kirchlichen Umweltbewegung die Nachprüfung des Wahlergebnisses 1989 organisierten, werden Rolf Kutzmutz und zwei der jüngsten kommunalpolitisch engagierten Potsdamerinnen und Potsdamer in einer Podiumsdiskussion vergangene und aktuelle Themen reflektieren. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von John Apart

Aufgrund der Corona-Pandemie war eine Veranstaltung im Mai, dem eigentlichen Jubiläumsmonat, nicht möglich. Entsprechend der geltenden Abstandsregelungen kann diese Veranstaltung auch nicht im alten Plenarsaal des Stadthauses stattfinden; dem Ort an dem die Stadtverordnetenversammlung am 30. Mai 1990 erstmals mit 115 Stadtverordneten zusammentrat.

%d Bloggern gefällt das: