#Feuerwehr verhindert großen Schaden am Teehäuschen

Dank des schnellen Eingreifens der Cottbuser Feuerwehr ist es bei einem
Brand am Japanischen Teehäuschen an der Stadtmauer in der Töpferstraße
bei augenscheinlich kleineren Schäden geblieben. Die Wehr war am
Donnerstagabend gerufen worden, weil auf dem Sockel des Teehäuschens
ein Haufen Unrat in Brand geraten war. Das Feuer konnte mit Wasser
gelöscht werden. Zu Schaden kamen der Fußboden sowie Teile der
Brüstung. Die Ursache des Brandes ist unklar; die Polizei nahm die
Untersuchungen auf.
Im Einsatz waren 25 Feuerwehrleute, darunter neun Einsatzkräfte der
Freiwilligen Wehren aus Sandow und Schmellwitz, sowie zwei Einsatzkräfte
des Rettungsdienstes.
Der Japanische Pavillon wurde 1905/06 erbaut und mit der damals neu
geschaffene Schmuckanlage am ehemaligen Wall mit der Stadtmauer
übergeben. Er steht unter Denkmalschutz.

%d Bloggern gefällt das: