Werbeanzeigen

Filmfest München und Karlovy Vary – erfolgreiche Festivalwochen auch für Filmuni-Angehörige

Am Wochenende gingen gleich zwei renommierte Filmfestivals zu Ende – erfolgreich auch für Angehörige der Filmuni. Wir gratulieren unseren Studentinnen Jennifer Beitel (Master Creative Technologies) und Bahar Bektas (Master Drehbuch/Dramaturgie). Gemeinsam mit ihrem externen Partner Markus Traber haben sie beim Filmfest München den Ideenwettbewerb zum Thema „WIE WIR IN ZUKUNFT LEBEN WOLLEN“ gewonnen und wurden für ihr Projekt „KAI“ mit dem Transmedia Preis für cross- oder transmediale bzw. interaktive oder immersive Formate gesellschaftlich relevanter Themen ausgezeichnet. Mit ihrem letzten Transmedia-Projekt „SILVER SURFER GRETEL“ hatten Bahar Bektas und Jennifer Beitel 2018 bereits den 2. Platz errungen.

Einer der großen Gewinner der diesjährigen 37. Filmfest-Ausgabe war das deutsche Mutter-Sohn-Drama „LARA“, für das Filmuni-Professor und Mischtonmeister Hubertus Rath als Re-recording mixer verantwortlich war. In der Reihe Neues Deutsches Kino feierte der Film seine Deutschlandpremiere und wurde mit dem Förderpreis für die beste Nachwuchsregie und mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet. Filmuni-Alumna Cooky Ziesche (Dramaturgie 1984) betreute die rbb-Koproduktion als Redakteurin. (Eine Übersicht über weitere Erfolge unserer Alumni beim Filmfest finden Sie hier.)

Auch beim Internationalen Filmfestival in Karlovy Vary (28.6. – 6.7.2019) wurde „Lara“ von der internationalen Fachpresse hoch gelobt und mit dem Großen Preis der Jury sowie dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet. Corinna Harfouch wurde für ihre Rolle der titelgebenden „LARA“ als Beste Hauptdarstellerin geehrt. Der Film startet am 7. November 2019 bundesweit in den Kinos.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: