Filmschool Network Africa und Afrika-Kooperationen der Filmuniversität vom Auswärtigen Amt gefördert

Wie heute per Zuwendungsbescheid mitgeteilt, kann die Filmuniversität Babelsberg in diesem und nächsten Jahr die äußerst erfolgreich begonnene Zusammenarbeit im Rahmen des Filmschool Network Africa mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes fortsetzen. Die Filmuniversität ist seit 2017 aktives Mitglied des Film School Network, das von 2016 bis 2018 vom Goethe-Institut Südafrika aufgebaut wurde. Mitglieder sind acht afrikanische und vier deutsche Filmschulen. Das Netzwerk hat zum Ziel, die afrikanische Filmausbildung und die lokalen Filmindustrien langfristig zu stärken sowie den gegenseitigen Austausch in der Lehre mit gemeinsamen Summer Schools, Workshops und bilateralen Residencies zu fördern. Der Austausch erweist sich als sehr wichtig für die gegenseitige Öffnung sowie als Inspiration für Praxis und Lehre, was sich in anregenden Diskussionen und vielfältigen Anknüpfungspunkten für Kooperationen gezeigt hat.

Seinen vorläufigen Höhepunkt feierte das Netzwerk mit der African Storytelling Summer School im September 2018, zu der mehr als 80 internationale Filmemacher, Autor*innen und Filmlehrende an die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF kamen. Für 2019 und 2020 sind zwei Summer Schools in Nairobi und Potsdam sowie Gastaufenthalte unter den Mitgliedern geplant. Darüber hinaus unterstützt das Auswärtige Amt den Aufbau einer strategischen Partnerschaft zwischen der Filmuniversität und der Wits School of Arts in Johannesburg. Die strategische Partnerschaft ist als langfristige, fachlich und personell breit aufgestellte Kooperation zwischen den beiden Institutionen konzipiert, die verschiedene Formen der Zusammenarbeit einschließt, wie z.B. studentische Filmprojekte im Austausch, gemeinsame Summer Schools, Studienaufenthalte und Forschungskooperationen.

Das erste Projekt, das durch die Mittel des Auswärtigen Amtes unterstützt wird, findet bereits im August statt: Der Storytelling Workshop „Conversations with Memory“ (26.-30.8.19, mehr Infos und Anmeldung hier).

Gerne verweisen wir in diesem Zusammenhang auf weitere attraktive Projekte in 2019:

Im Rahmen einer Masterclass Artistic Research im Babelsberger Forschungsprojekt „Camilla Plastic Ocean Plan“ kommen drei PhD-Studierende der Wits School of Arts im September 2019 an die Filmuniversität.

Ebenfalls im September wird unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Winter eine studentische Gruppe nach Johannesburg reisen: In dem Pilot-Projekt mit dem Titel „ Navigating the City“ loten die Studierenden der Filmuniversität gemeinsam mit Studierenden der Wits Division of Film and Television zehn Tage lang den Stadtraum Johannesburg mit filmisch-künstlerischen Mitteln aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: