Flaschenwurf auf Löschfahrzeug

#München (ots)

Sonntag, 13. Juni 2021, 02.11 Uhr; Veterinärstraße

Auf dem Weg zu einem Einsatz in der Veterinärstraße ist ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr mit einer Flasche beworfen worden.

Feiernde Menschen sind ein Bild, das wir eigentlich sehr gerne sehen in München. Und wir verstehen auch, dass viele Menschen gerade jetzt den Drang nach Party und Feiern haben. Was wir allerdings nicht verstehen sind Aggressionen jeglicher Art, vor allem gegen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag waren Einheiten der Feuerwehr zu Einsätzen rund um den Professor-Huber-Platz unterwegs und fanden dort eine sehr aufgeheizte, teils aggressive Stimmung vor. Als die Feuerwehr erneut zu einem Einsatz in der Nähe alarmiert wurde, rollten die Einsatzkräfte daher bereits im Vorfeld die Fahrzeugfenster hoch. Das Fahrzeug fuhr mit Blaulicht aber ohne Martinshorn durch die Menschenmenge am Professor-Huber-Platz. Aus einer Gruppe von etwa zehn Personen wurde plötzlich eine 1-Liter-Glasflasche auf das HLF geworfen und schlug mit voller Wucht knapp unter dem Fenster ein. Glücklicherweise verfehlte die Flasche die Scheibe, sodass keiner der Feuerwehrleute verletzt wurde.

Die Einsatzfahrt musste abgebrochen werden. Polizeibeamte nahmen den Vorfall und die Ermittlungen auf.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

Kommentar der Pressestelle der Feuerwehr München zu diesen Vorfällen:

Angriffe auf die Feuerwehr – jeglicher Art – sind fehl am Platz. Wir kommen, wenn es den Menschen schlecht geht. Wir kommen, wenn jemand Hilfe braucht. Wir kommen, wenn es brennt. Wir kommen, wenn jemand einen Unfall hat. Egal zu welcher Uhrzeit, egal ob Sonntag oder Feiertag, egal zu was, wir kommen.

Daher haben wir für solche Vorfälle kein Verständnis.

%d Bloggern gefällt das: