Fledermäuse im Haus: Was tun, wenn in der Nacht Fledermäuse in die Wohnung fliegen

  1. Internationale Fledermausnacht am 28. und 29. August 2021

Immer wieder kommt es im Spätsommer dazu, dass Fledermäuse durch geöffnete und

gekippte Fenster in unsere Wohnungen einfliegen. Dazu haben auch in diesem Jahr die untere Naturschutzbehörde Potsdam bereits einige besorgte Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern erreicht. Es ist jedoch kein Anlass zur Besorgnis. Dabei handelt es sich um ein ganz typisches Verhalten dieser nachtaktiven Tiere im Spätsommer.

Seit Ende Juli und noch bis Mitte September fliegen die jungen Fledermäuse aus den

sogenannten Fledermaus-Wochenstuben aus. In diesem Zeitraum erkunden sowohl die kleinen als auch großen Fledermäuse ihre Quartiere für den bevorstehenden Winter. Mit großer Regelmäßigkeit fliegen in der Dämmerungszeit gerade Zwergfledermäuse in

Wohnungen ein, wo sie sich verirren und anschließend nicht mehr ins Freie finden. Dies stellt keine Gefahr dar, wenn in Ruhe folgendes beachtet wird:

Bitte halten Sie die Fenster des betroffenen Raumes weit geöffnet, ziehen Sie Vorhänge beiseite und schalten das Licht aus, damit die Tiere selbständig ausfliegen können. Über gekippte Fenster finden die Tiere nicht hinaus. Türen zu anderen Räumen bitte schließen. Gardinen sowie andere Versteck- und Verletzungsmöglichkeiten sollten auf verirrte Fledermäuse vorsichtig abgesucht werden.

Sollte es ein einzelnes Tier nicht schaffen, allein auszufliegen, kann es mit einem Handschuh

aufgenommen und ins Freie freigesetzt werden. Es kann auch hilfreich sein, es in einen flachen Pappkarton mit einem angefeuchteten Tuch auszulegen, damit das Tier wieder zu Kräften kommen kann.

Gerade der aktuelle Zeitraum des Spätsommers ist für unsere heimischen Fledermäuse

besonders wichtig, da sie sich bis zum Winter noch ihr Fettpolster anfressen müssen, um den langen Winter schlafend im neuen Quartier zu überstehen. Daher müssen die Tiere weiterhin intensiv nach Insekten jagen.

Alle in Deutschland heimischen Fledermäuse sind besonders und streng geschützte Tierarten, deren Bestand nach den rechtlichen Vorgaben erhalten werden muss. Bitte helfen Sie durch umsichtiges Verhalten mit, die Fledermäuse zu schützen!

Bei weiteren Fragen oder Hinweisen helfen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der

Untere Naturschutzbehörde der Landeshauptstadt Potsdam gern weiter. Sie sind erreichbar

unter den Telefonnummern 289-1801 und 289-2856.

Und am 28. und 29. August 2021 findet die 25. Internationale Fledermausnacht (Batnight 2021) statt. Wer mehr über diese interessanten Geschöpfe erfahren möchte, findet auf der Internetseite des NABU (www.nabu.de/batnight) allgemeine Informationen über die Tiere und darüber, welche Aktionen in diesem Zusammenhang in unserer Region stattfinden.

%d Bloggern gefällt das: