Werbeanzeigen

Flussauf, flussab: Ulrike Finck paddelt …

Flussauf, flussab

Di 23.07.2019 20:15, rbb Fernsehen

Filme von Markus Gerlach

Die Potsdamerin Ulrike Finck ist eigentlich bei der „rbb Gartenzeit“ zu Hause und daneben als langjährige Wetterreporterin für „Brandenburg aktuell“ sturmerprobt. Seit April moderiert sie außerdem das „Heimatjournal“ im rbb Fernsehen. Für das neue rbb-Erlebnisformat „Flussauf, flussab“ setzt sich die begeisterte Wassersportlerin ins Kajak und lässt sich von Land und Leuten überraschen. Drei verschiedene Routen führen sie quer durch die Region.

23. Juli, 20.15 Uhr: Ulrike Finck paddelt von Fürstenberg zum Tegeler See

Ulrike Finck startet diesmal direkt an der Brandenburger Landesgrenze auf dem kleinen Menowsee. Von dort geht es auf der Havel nach Fürstenberg, einem Paddel-Paradies für Einheimische und Gäste. Hier hat sich Ulrike Finck mit Velia und Sven verabredet. Vor einem gemieteten Feuerwehrbus, Baujahr 1968, genießen die beiden ihren Traumblick an einer kleinen Bucht, die Abkühlung im klaren Wasser nur ein paar Schritte entfernt. Auf dem Stolpsee trifft Ulrike Finck einen Bootsvermieter, der im Sommer alle Hände voll zu tun hat – kleine Notfälle inklusive. Ein ganzes Stück weiter auf der Havel liegt Burgwall. Der Zehdenicker Ortsteil rund um die alten Tonstiche ist ein Eldorado für Gartenfreunde und auch vom Wasser eine Entdeckung. Ein paar Kilometer weiter zwischen Hennigsdorf und Oranienburg macht Ulrike ihr Kanu bei Alice und Toni fest. Ihr Do-it-yourself-Schiffchen ist die Attraktion auf der Havel: Schaut von außen eher Vogelkäfig aus, ist innen aber überraschend gemütlich. Nach einem Zwischenstopp an der legendären Marina „Havelbaude“ in Hohen Neuendorf führt die Paddeltour nach Tegel. Dort wartet die einzige private Autofähre Berlins, schon seit 55 Jahren legt hier regelmäßig ein Fährmann ab. Am anderen Ufer des Tegeler Sees stellt gerade Joe Löhrmann seit Piano auf. Der 35-Jährige hat sich mit spontanen Naturkonzerten einen Namen gemacht.

30. Juli, 20.15 Uhr: Ulrike Finck paddelt vom Müggelsee zum Kriensee

Am 30. Juli paddelt Ulrike Finck vom Müggelsee zum Kriensee. Unterwegs begegnet sie sportlichen Paddlern, entspannten Sonnenbadern, PS-verrückten Speedbootfans und einem Team der Wasserschutzpolizei. Auf dem Dämeritzsee trifft Ulrike Finck mit ihrem Kajak Petra Nentwig-Zimmermann und Wasserrettungshund Ado von der Rettungshunde-Staffel Barnim. Die Wasserwanderung führt weiter über Müggelspree, Flaken-und Kalksee Richtung Rüdersdorf. Vor dem von eindrucksvoller Industriekulisse eingerahmten Kriensee paddelt Ulrike mit Fischer Peter Klose. Seit vielen Jahren betreibt der Fischer im Kalkbergwerk Rüdersdorf eine Fischzucht in ungewöhnlicher Kulisse. Das lässt sie sich zeigen und legt auch selbst Hand an.

6. August, 20.15 Uhr: Ulrike Finck paddelt vom Teupitzer See zur Rummelsburger Bucht

Am 6. August führt die Tour vom Teupitzer See über Groß Köris, die Modderseen, Schmöldensee, Dolgensee, die Dahme, Schmöckwitz, den Langen Zug und Köpenick zur Rummelsburger Bucht. Auf der Liebesinsel im Teupitzer See trifft sich Ulrike Finck mit einem Musiker, der ihr sein Wassergrundstück mit Häuschen aus den 1920er Jahren zeigt. Mit Kajaktrainer Daniel Uhlig paddelt sie weiter zum Schmöldensee, unterwegs lässt sie sich Biberburgen zeigen und beobachtet Graureiher. Und die begeisterte Freizeitpaddlerin nutzt die Chance, sich vom Profi in die Geheimnisse der Eskimorolle einweihen zu lassen. Bei Wildau grasen Wasserbüffel im hohen Schilf. Ulrike Finck fragt Jan Peter Vogel, warum die Tiere das nasse Element so mögen und was das für die Landschaft dort bringt. Nach viel Natur geht es in die turbulente Rummelsburger Bucht. Auf dem Weg begegnen Ulrike Finck die Partyschiffe der „Beats & Boats“. Gedreht wird am 6. Juli, wenn die Bootsparade mit mehr als 20 Ausflugsschiffen, an Bord DJs und viele junge Gäste, auf der Spree unterwegs ist.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: