Fragwürdige Spendensammlung

PD Nord – Gestern gegen 11.20 Uhr bemerkte ein Kriminalbeamter aus Oranienburg einen Mann auf einem Supermarktparkplatz in der Friedensstraße, welcher die Leute aggressiv ansprach und um Spenden für einen Behinderten- und Taubstummenverband bat. Er vermutete einen Betrug, informierte seine Kollegen und hielt den Täter fest. Dieser riss sich vor dem Eintreffen des Streifenwagens los, dem Kriminalbeamten gelang es jedoch, das Klemmbrett und die Spendenliste sicherzustellen.

Vorwiegend Senioren sprachen gegen 11.30 Uhr in Wittstock in der Papenbrucher Chaussee zwei Männer an. Ein Zeuge sah, dass sich die Angesprochenen in eine Liste eintrugen und vermutete eine unseriöse Spendensammlung. Hinzugerufene Polizeibeamte trafen die Spendensammler nicht mehr an.

Auf einem Supermarktparkplatz im Perleberger Berliner Weg sprachen gestern gegen 16.00 Uhr zwei Rumänen im Alter von 25 und 31 Jahren mehrere Leute an. Mit einem Spendenaufruf, ebenfalls für einen Behinderten- und Taubstummenverband, erhielten sie von einem Ehepaar zirka 15 Euro Bargeld. Ein Zeuge bemerkte dies und informierte die Polizei, um die Richtigkeit der Spendensammlung prüfen zu lassen. Auf dem Weg nach Sachsen-Anhalt konnten Beamte die Beiden in einem Pkw VW stoppen und kontrollieren. Spendendokumente konnten nicht im Fahrzeug aufgefunden werden. Wegen Betruges ermittelt nun die Kriminalpolizei.

 

%d Bloggern gefällt das: