Frankfurter „Nordwächter“ initiiert

Gemeinsames Maßnahmenpaket zur Kriminalprävention und -zurückdrängung

Das Projekt „Nordwächter“ – Ganzheitliches Maßnahmenpaket für den Bewegungs- und Begegnungsplatz in Frankfurt (Oder) Nord zur Kriminalprävention und -zurückdrängung kommt seit Oktober 2020 und bis 30. September 2021 zur Umsetzung.

Verschiedene Akteurinnen und Akteure – darunter die Stadtverwaltung Frankfurt (Oder), der IB Nordstern Jugendclub, der Flexible Jugendarbeit Frankfurt (Oder) e.V., die Grundschule am Botanischen Garten, das Horthaus Nordlicht, die Revierpolizei sowie der StadtSportBund Frankfurt (Oder) e.V. – haben sich zusammengeschlossen, um Beteiligungs- und Mitmachprojekte zur Sensibilisierung, ordnungsrechtliche Maßnahmen sowie Baumaßnahmen und Bepflanzungen durchzuführen.

Seinen Ursprung hat das Projekt in der Problemlage auf dem Außengelände der Grundschule am Botanischen Garten. Hier kam es in der näheren Vergangenheit zu Vandalismus, Alkohol- und Drogenkonsum, Ruhestörung, Vermüllung. Diese Negativfaktoren sollen durch verschiedenen Maßnahmen zurückgedrängt und nachhaltig umgewandelt werden. Dazu gehören u.a. eine zielgruppengerechte Ansprache und Beteiligung der Kinder und Jugendlichen, Streifen durch die Polizei sowie das Amt für Ordnung und Sicherheit, eine Einfriedung mit Öffnungszeiten des Geländes sowie die Bepflanzung der Trampelpfade.

Zu den Zielstellungen zählen:

  • die Gewaltprävention unter bzw. von Kindern und Jugendlichen sowie die direkte Arbeit an deren Lebenswelt
  • eine Stärkung prosozialen Verhaltens von Kindern, Jugendlichen, und weiteren Nutzerinnen und Nutzern des Platzes
  • die Förderung der Kreativität sowie demokratischer Beteiligungskultur
  • die Identitätsstiftung mit dem Platz und dem Stadtteil
  • eine Verbesserung der Netzwerkarbeit
  • die Verstetigung und somit Nachhaltigkeit des Projektes

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 25.000 Euro, von denen 20.000 Euro durch den Landespräventionsrat gefördert werden.

%d Bloggern gefällt das: