Werbeanzeigen

Frankfurt(Oder): Mehrere Verkehrsdelikte am Wochenende +++ Diebstahlshandlungen an PKW im Stadtgebiet +++ Enkeltrick

Mehrere Verkehrsdelikte am Wochenende – 

Am Samstagmorgen stellten Beamte gegen 02:30 Uhr einen polnischen PKW in der Hafenstraße fest. Der 30jährige Pole konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen und war zudem unter Drogeneinfluss unterwegs.

Gegen 10:35 Uhr fuhr ein 85jähriger Frankfurter im Damaschkeweg an der Einmündung zum Baumschulenweg mit seinem PKW Renault gegen einen haltenden PKW Mercedes. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkohol in der Atemluft des Renaultfahrers fest. Ein Test ergab 0,66 Promille. Er muss sich nun einem Strafverfahren stellen.

Am Sonntag um 01:25 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen PKW VW in der Briesener Straße. Aufgrund des vorangegangenen Fahrverhaltens der Frankfurterin führten sie einen Drogenschnelltest durch. Dieser verlief positiv. Die 40jährige VW-Fahrerin musste sich einer Blutprobe unterziehen und erhielt entsprechende Strafanzeigen.

Diebstahlshandlungen an PKW im Stadtgebiet – 

Ein Bürger, der am Kleistpark seinen BMW X1 geparkt hatte, teilte der Polizei am Sonnabend mit, dass durch unbekannte Täter die Spiegelgläser seiner Außenspiegel entwendet wurden. Der Schaden beläuft sich hier auf 700 EUR.

Ebenfalls den Diebstahl seiner Spiegelgläser zeigte ein Frankfurter an, der seinen PKW Audi Q7 an der Roten Kapelle geparkt hatte. Zudem hatten die Täter hier die rechte Seitenscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen, aus dem Inneren jedoch nichts entwendet. Der Schaden beziffert sich hier auf 500 EUR.

In beiden Fällen nahm die Polizei die Anzeigen auf und leitete Ermittlungsverfahren ein.

 

Enkeltrick – 

Ein unbekannter Mann rief am Freitag gegen 09:00 Uhr bei einer 91jährigen Frankfurterin an und gab sich als ihr Enkel aus. Nachdem er die Dame in ein Gespräch verwickelt hatte, bat er um eine große Geldsumme. Die Seniorin erkannte, dass hier etwas nicht stimmig war und legte sofort den Hörer auf. Auch hier nahm die Polizei eine Anzeige wegen versuchtem Betrug auf.

Die Polizei weist darauf hin, dass es in der letzten Zeit wieder vermehrt zu Anrufen dieser Art, vorrangig bei älteren Bürgern kommt und bittet darum, hier besonders vorsichtig und achtsam zu sein. Sollten Ihnen Zweifel an der Echtheit des Anrufers aufkommen, legen Sie auf und informieren Sie die Polizei.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: