Frau in psychischem Ausnahmezustand verletzt Polizisten

Brandenburg an der Havel, Neustadt, Luckenberger Straße –

Mittwoch, 03. März 2021, 19:50 Uhr – 

Beamte des Brandenburger Polizeireviers stellten am Mittwochabend am Nikolaiplatz einen in Schrittgeschwindigkeit fahrenden VW Golf fest, dessen Fahrerin erst die Grünphase der Ampel nicht zu bemerken schien und dann auch das darauffolgende Rotlicht missachtete. Auch auf die Anhaltesignale der Polizisten schien die Frau nur schwerfällig bis gar nicht zu reagieren. Es wurde dann eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Die Beamten sprachen die Fahrerin an, die jedoch sofort äußerte, dass sie die Beamten anzeigen will und unmittelbar darauf mit ihrem Fahrzeug wieder anfuhr. Die Beamten mussten zur Seite springen, um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu vermeiden. Nach kurzer Nachfahrt dann, setzten sich die Beamten mit dem Streifenwagen vor den Golf und stoppten die Frau erneut. Eine kurzdarauf nachfolgende Straßenbahn versperrte dem Fahrzeug den rückwärtigen Weg. Weitere Streifenwagen kamen derweil zusätzlich zur Luckenberger Straße. Erneut wurde versucht mit der Frau in Kommunikation zu treten. Diese hatte jedoch ihr Fahrzeug versperrt und betätigte dazu och ihre Hupe im Dauerton. Aufgrund der Gesamtsituation entschlossen sich die Beamten die Fahrzeugscheiben eingeschlagen. Die Beamten versuchten den Fahrzeugschlüssel rauszuziehen, der jedoch beim Gerangel mit der Fahrerin abbrach und der Motor somit weiter an blieb. Daraufhin beschleunigte die Frau dann nach vorn und traf beide vor ihr stehenden Streifenwagen. Es entstand leichter Sachschaden an allen drei Fahrzeugen. Anschließend wurde die Frau mittels einfacher körperlicher Gewalt aus ihrem Fahrzeug geholt, auf den Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert. Dabei kam es dabei zu Widerstandhandlungen ihrerseits, wodurch ein Polizeibeamter durch einen Biss in seine Hand leicht verletzt wurde. Er blieb weiter dienstfähig. Rettungskräfte kümmerten sich kurz darauf im die Frau. Sie sollte zwangsweise in einer Fachklinik eingewiesen werden. Unter Begleitung mehrerer Polizeibeamter brachte ein Rettungswagen die Frau dann schließlich in die nahgelegene Klinik. Der beschädigte Golf musste abgeschleppt werden. Die beiden Dienstwagen blieben trotz der Beschädigungen weiterhin fahrbereit. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt.

Während des Einsatzes störte ein Mann immer wieder die Maßnahmen der Beamten. Diesem wurde ein Platzverweis erteilt, dem er dann unter Diskussionen jedoch auch nachkam. Gegen die 49-jährige Frau haben die Beamten Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: