Frau schwer verletzt – Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

Brandenburg an der Havel, Ferdinand-Lasalle-Straße – Donnerstag, 12.03.2020, 06:07 Uhr – 

Am heutigen Morgen griff in der Ferdinand-Lasalle-Straße ein Mann eine Frau mit einem Messer an und verletzte sie schwer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand konnte ein Zeuge einschreiten und den Angreifer von der Frau trennen. Daraufhin entfernte sich der Täter mit einem Fahrzeug vom Tatort. Kurz darauf wurde der Polizei ein Unfall auf der Grüninger Landstraße gemeldet. Wie sich herausstellte, war der 55-jährigeTatverdächtige dort mit dem PKW gegen einen Baum gefahren. Er wurde schwerverletzt zunächst von der Feuerwehr aus dem PKW geborgen, anschließend in ein Krankenhaus gebracht und ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Auch das 47-jährige Opfer befindet sich zur weiteren medizinischen Betreuung in einem Krankenhaus.

Bekannt ist, dass es sich um ein Ehepaar aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark handelt. Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Abläufen und Hintergründen führt nun die Mordkommission der Polizeidirektion West. Sie dauern derzeit weiter an.

Ebenfalls Gegenstand der laufenden Ermittlungen ist, inwieweit ein Zusammenhang zu zwei PKW-Bränden am heutigen Morgen, ebenfalls in der Ferdinand-Lasalle-Straße, besteht.

Wegen des Unfalls war die Landstraße über einen längeren Zeitraum voll gesperrt. Der PKW wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Der Bereich der Ferdinand-Lasalle-Straße war mehrere Stunden gesperrt. Hier führten Kriminaltechniker die Spurensicherung durch.

(Stand: 13:00 Uhr)

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit diesem Sachverhalt in Verbindung stehen könnten und noch nicht erfasst wurden, sich an die Polizeiinspektion Brandenburg an der Havel, unter 03381-5600, zu wenden.

%d Bloggern gefällt das: