Für die Stärkung von Familien als kleinste gesellschaftliche Einheit

Am 7. November 2019 fand in Frankfurt (Oder) der 17. Jugendhilfetag statt. Das Amt für Jugend und Soziales führt diese Fachtagung für Fachkräfte aus der Jugendhilfe und angrenzender Bereiche alle zwei Jahre durch.

2019 wurde der Tag genutzt, um die Stärkung der Zukunfts- und Bildungschancen von Kindern zu erörtern. Mit dieser Frage setzt sich bereits ein Zusammenschluss von Fachkräften bestehender Strukturen der lokalen freien Trägerschaft und städtischer Organisationen als Runder Tisch „Zukunfts- und Bildungschancen für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut“ auseinander.

Das Hauptreferat von Professor Dr. Jörg Fischer (Fachhochschule Erfurt und Leiter des Instituts für Kommunale Planung und Entwicklung – IKPE) enthielt umfangreiche praktische Hinweise zur Gestaltung von Zukunfts- und Bildungschancen. Neben ersten Ergebnissen konnten flankierende bzw. übergeordnete Fragestellungen zum Thema vertieft sowie eine Vielzahl neuer Impulse für die Arbeit in der städtischen Jugendhilfe gesetzt werden.

Der 17. Jugendhilfetag wurde unterstützt vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF), dem SFBB – Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg, der VERDI – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, dem Kindergarten Spatzenhaus sowie dem Konrad-Wachsmann-Oberstufenzentrum Frankfurt (Oder).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: