#Fürstenwalde: Unbelehrbar +++ Fahren ohne Führerschein +++ Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Fahren ohne Führerschein – 

Am Freitag gegen 17:30 Uhr wurde in Fürstenwalde in der Großen Freizeit der Fahrzeugführer eines Mercedes einer Kontrolle unterzogen. Einen Führerschein konnte der 38-Jährige nicht vorweisen. Eine Abfrage im Fahndungssystem ergab, dass der Mann seinen Führerschein wegen mehrmaligen Fahrens unter Betäubungsmitteln oder Alkoholeinfluss bereits abgeben musste. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein erstattet und die Weiterfahrt untersagt. Eine weitere Anzeige wurde gegen die Halterin wegen des Gestattens des Fahrens ohne Führerschein gefertigt.

Unbelehrbar – 

Am Samstagvormittag wurde ein stark alkoholisierter 60-Jähriger in Fürstenwalde, Am Markt in Gewahrsam genommen, nachdem er einem Platzverweis von Polizeibeamten nicht nachkam. Der Mann hatte Mitarbeiter des Rettungsdienstes und Passanten belästigt. Er musste seinen Rausch im Gewahrsam der Polizeiinspektion ausschlafen. Nur kurz weilte er in Freiheit, nachdem er in den Abendstunden entlassen wurde. Wenig später fiel er wieder als Ladendieb in einem Supermarkt in der Bahnhofstraße auf. Hier trank er eine Flasche Schnaps im Geschäft aus und verließ dieses auch nach mehrfacher Aufforderung nicht. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen den Mann wieder in Gewahrsam und er verbrachte die Nacht bei der Polizei.

Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln – 

Am Samstag gegen 23:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen Ford besetzt mit drei Personen in der Gellertstraße in Fürstenwalde. Bei der Kontrolle strömte den Beamten ein Geruch entgegen, welcher auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen ließ. Die 19-jährige Fahrzeugführerin räumte den Konsum ein. Ein Vortest war positiv. Nach einer Nachschau im PKW und einer Befragung der Insassen wurden durch diese dann Cannabis und Utensilien für den Konsum freiwillig herausgegeben und sichergestellt. Die Fahrzeugführerin musste die Polizeibeamten zur Blutprobe begleiten. Gegen sie wurden Anzeigen wegen Fahrens unter Einfluss von berauschenden Mitten und wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Gegen die 21 und 18 Jahre alten Mitfahrer wurden ebenfalls Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

%d Bloggern gefällt das: