Garnisonkirche – Geschichte und Chancen

Garnisonkirche – Geschichte und Chancen
Vortragsreihe „Potsdamer Köpfe“

Am Samstag, den 4. September um 11 Uhr, ist Martin Vogel, Stiftung Garnisonkirche Potsdam, zu Gast in der Vortragsreihe „Potsdamer Köpfe“ und gibt Einblick in die Vergangenheit der Garnisonkirche und beschreibt die lebendige Auseinandersetzung der Gegenwart.

Der Vortrag findet hybrid statt: Live vor Ort in der Wissenschaftsetage oder digital über Zoom.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter: altenhoener@prowissen-potsdam.de

Der Wiederaufbau des Potsdamer Garnisonkirchturms gilt als ein Bauvorhaben, das die Schmerzpunkte unserer Geschichte im Stadtraum sichtbar werden lässt. Welche Chancen bieten sich, das Kirchengebäude als Ort der kritischen Auseinandersetzung, der Kultur und als offene Stadtkirche durch Umwandlung neu zu prägen und dauerhaft zu nutzen?

Die Stiftung Garnisonkirche ist Mitglied der Internationalen Nagelkreuzgemeinschaft von Coventry. Das erkennbare Zeichen ist das Nagelkreuz. Dieses Symbol lädt dazu ein, Hass und Feindschaft zu überwinden und stattdessen ein Forum gesellschaftlicher Vielfalt, Toleranz und Gemeinschaft zu werden.

Martin Vogel ist Länderbeauftragter der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und seit 2008 Theologischer Vorstand der Stiftung Garnisonkirche Potsdam. Darüber hinaus ist er Mitglied im Aufsichtsrat des Oberlinvereins  sowie Vorstandsvorsitzender des Trägervereins Erinnern für die Zukunft – Hauses der Wannsee-Konferenz.

04.09.2021 | 11:00 – 12:00 Uhr
Anmeldung erforderlich unteraltenhoener@prowissen-potsdam.de
Weitere Infos unter: www.wis-potsdam.de
Eintritt frei

%d Bloggern gefällt das: