Gedenken an Kriegsende und Befreiung vom NS Regime

Gedenken an Kriegsende und Befreiung vom NS Regime

Samstag, 8.Mai 2021. um 18 Uhr

in der Nagelkreuzkapelle, Breite Straße 7, 14467 Potsdam

„Es gab kein Nachdenken, kein Entfliehen, kein Aufhören“ (Hermann Kasack aus „Dreizehn Wochen Tage- und Nachtblätter“, Berlin 1996)

In einer Gedenkandacht mit der Rede von Richard von Weizsäcker, Erinnerungscollagen und Gebeten von Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst erinnern wir mit Texten und Bildern an das Kriegsende in Potsdam. U.a. wird aus Hermann Kasacks Potsdamer Tagebuch „Dreizehn Wochen“, ergänzt durch Untersuchungen der britischen Historikerin Catherine Merridale aus ihrem Buch „Iwans Krieg. Die Rote Armee 1939-1945“. Lesung: Prof. Dr. Matthias Dombert, Cornelia Radeke-Engst, Thomas Wernicke (Texte)

Musikalische Gestaltung: Marina Philippova

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Assistenz-pfarramt@garnisonkirche-potsdam.de

Sie können jedoch auch über unseren YouTube-Kanal teilnehmen.

Link unter: www.garnisonkirche-potsdam.de

%d Bloggern gefällt das: