Geflügelpest in der Prignitz

Geflügelpest bei einem in der Prignitz aufgefundenen Wildvogel festgestellt

Appell: Biosicherheitsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten

Auch im Landkreis Prignitz wurde jetzt ein Wildvogel positiv auf Geflügelpest getestet. Ein verendeter Mäusebussard wurde am 11.11.2020 an der Havel in der Nähe von Quitzöbel aufgefunden und an das Landeslabor Berlin-Brandenburg zur Untersuchung eingesandt. Das positive Untersuchungsergebnis wurde am Wochenende vom Friedrich-Loeffler-Institut Insel Riems bestätigt.

Am 07.11.2020 wurde im Nachbarlandkreis Ostprignitz-Ruppin bei einem Kranich Geflügelpest nachgewiesen. Auch an Nord- und Ostsee wurde seitdem bei weiteren Wildvögeln das hochpathogene aviäre Influenzavirus vom Subtyp H5N8 festgestellt. In Mecklenburg-Vorpommern sind außerdem bereits mehrere Hausgeflügelbestände betroffen.

Alle Halter von Geflügel werden deshalb nochmals zur Wachsamkeit aufgerufen! Die vorgeschriebenen Biosicherheitsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten und jeder direkte oder indirekte Kontakt zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel ist zu vermeiden.

%d Bloggern gefällt das: