Gegen Blutentnahme gewehrt

#Neuruppin – Polizeibeamte mussten heute gegen 02.15 Uhr zu einem Teich nahe der Junckerstraße ausrücken, weil Anwohner dort ruhestörenden Lärm wahrgenommen hatten. Die Personalien der ruhestörenden Gruppe wurden aufgenommen und ein Platzverweis erteilt. Die alkoholisierte Gruppe kam diesem nach. Kurz darauf stellten die Beamte einen Mann aus der Gruppe, einen 24-jährigen Eritrea, mit dem Fahrrad in der Hermann-Matern-Straße fest. Sie hinderten den Mann an der Weiterfahrt, welcher einen Wert von 2,07 Promille pustete. Gegen die Blutentnahme durch einen Arzt sperrte sich der 24-Jährige, sodass die Beamten diese unter der Anwendung einfacher körperlicher Gewalt durchführen mussten. Ermittlungen wegen Trunkenheit und Widerstandes wurden eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: