Gegen Streifenwagen gefahren

Schwedt/Oder – 

Am späten Abend des 05.08.2020 bemerkten Polizisten in Höhe der Straße Am Aquarium einen Radfahrer, welcher offensichtlich der Meinung war, trotz Dunkelheit ohne eingeschaltete Beleuchtung auskommen zu können. Auch der Mann hatte die Polizisten bemerkt und versuchte daraufhin mit kräftigem Treten in die Pedale zu entkommen. Auch eingeschaltetes Blaulicht und eindeutige Ansprachen in seine Richtung hielten ihn nicht von seiner Absicht ab, einer Kontrolle zu entgehen. Letztlich vollzog er eine plötzliche Bewegung nach links, um das Polizeiauto abzuschütteln. Nur befand sich der Wagen da schon an seiner Seite, so dass trotz Gefahrenbremsung ein Zusammenstoß nicht vermieden werden konnte. Sowohl am Funkwagen als auch am Fahrrad entstand ein Sachschaden, welcher zusammengenommen rund 1.000 Euro betragen dürfte. Verletzt wurde bei dem Geschehen niemand. Wie sich herausstellte, hatte der 40 Jahre alte Mann einen Atemalkoholwert von 0,93 Promille aufzuweisen. Gegen den bereits hinlänglich bekannten Delinquenten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

%d Bloggern gefällt das: