Werbeanzeigen

Gemeinde Stahnsdorf: „Garten mit allen Sinnen“ – barrierefrei und inklusiv für alle Senioren

Außenfläche der Seniorenbegegnungsstätte wurde seit deren Eröffnung im Herbst 2018 durch
Ehrenamtliche umgestaltet – daran partizipieren künftig auch Menschen mit Behinderung

In der 2018 eingerichteten und im September 2018 offiziell eröffneten
Seniorenbegegnungsstätte Lindenstraße 22 (SBS) wurde der Gartenbereich im vergangenen
halben Jahr derart umgestaltet, dass ihn nun auch Menschen mit Behinderung,
Mobilitätseingeschränkte und Menschen mit Demenz nutzen können. Dafür verantwortlich ist
eine engagierte „Gartengruppe“ Ehrenamtlicher unter den SBS-Besuchern, die erste Umbauten
bereits Ende 2018 bzw. Anfang 2019 in Eigenregie übernommen hatten.
Die Beteiligten setzten sich dafür ein, den beispielsweise durch selbstgezimmertes Mobiliar
verschönerten Garten künftig auch gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern mit
gesundheitlichen Einschränkungen erleben zu können, sodass jeder sicher und mit allen
Sinnen den Aufenthalt genießen kann. Unter den regelmäßigen Gästen der SBS sind
Sehbehinderte, Menschen mit Demenz und Besucher mit Bewegungseinschränkungen, also
Rollator- und Rollstuhlfahrer.
Dem SBS-Clubbeirat und der ehrenamtlichen Gartengruppe gelang es, finanzielle
Unterstützung für ein Projekt „Garten mit allen Sinnen – barrierefrei und inklusiv“ durch die
Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ) in Höhe von 3800 Euro
zu erlangen. Ein entsprechender Antrag wurde im Mai 2019 gemeinsam mit der
Gemeindeverwaltung (als Zuwendungsberechtigte) erarbeitet. Begleitet wurde das Projekt vom
Seniorenbeirat.

Bereits Anfang Juli 2019 gab die FAPIQ grünes Licht für die Projektförderung. Im Sommer 2019
wurden daher ein überdachter Freisitz (Pavillon) mit behindertengerechter stabiler und
wetterfester Sitzgruppe, ein unterfahrbares Hochbeet für Kräuter und Duftpflanzen, ein
Naschgarten für Beerensträucher und Tomaten sowie ein Grill angeschafft.
„Ich begrüße es sehr und freue mich, dass nun auch Menschen mit Handicap die Gelegenheit
gegeben wird, den Außenbereich für vielfältige Erfahrungen mit allen Sinnen zu nutzen. Hier
wurde ganz viel Ehrenamtliches auf die Beine gestellt, das wir als Gemeindeverwaltung
selbstverständlich gern unterstützt haben“, sagt Bürgermeister Bernd Albers bei der Eröffnung
des Gartens mit allen Sinnen am 24. Oktober 2019.
Die ursprünglich im Rahmen des Projekts geplante mobile Rampe ist mittlerweile obsolet, da
die Wohnungsgesellschaft Stahnsdorf den Zugang zur Begegnungsstätte vom Garten aus
durch Pflasterarbeiten geebnet hat.
Ein neuer Blickfang im Garten ist übrigens auch eine runde Sitzbank, die zwar kein Teil des nun
eröffneten barrierefreien Projektes ist, sich aber bestens in die komplette Gartenumgestaltung
einfügt und durchaus rege genutzt wird. Sie wurde von Gemeindevertreter Christian Kümpel
gesponsert und bereits im Sommer dieses Jahres aufgestellt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: