Gemeinschaft mit Gleichaltrigen erleben: Ferienfreizeit in Nauen

Unter dem Motto „Gemeinsamkeit schafft Einigkeit – Sport, Spiel und Spaß“ erleben 13- bis 15-Jährige derzeit eine unterhaltsame Ferienfreizeit am Goethe-Gymnasium in Nauen (Landkreis Havelland), veranstaltet vom Verein Ländliche Erwachsenenbildung Brandenburg e.V. Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst hat die Kinder und Jugendlichen heute Mittag besucht.

 

Ministerin Britta Ernst: „Während der Pandemie waren Kinder und Jugendliche besonders von den erheblichen Einschränkungen betroffen: Kontakte mit Freundinnen und Freunden, Sport und Bewegung, Spielen und Austausch in der Gruppe oder gemeinsame Ausflüge waren lange Zeit kaum möglich. Umso wichtiger ist es, dass sie das alles jetzt erleben und wieder auftanken können. Ich danke den haupt- und ehrenamtlichen Fachkräften, die diese Ferienfreizeit durch ihr großartiges Engagement erst möglich machen.“

Ein besonderes Highlight der fünftätigen Erlebnisfreizeit in Nauen ist der gemeinsame Aufbau eines Hindernis-Parcours für Kinder der Kita Sonnenschein in Elstal. Unter dem Motto: „Groß übernimmt Verantwortung für Klein“ übernehmen die 13- bis 15-jährigen eine Art Patenschaft für die Kita-Kinder, wenn diese – unter Anleitung der Schülerinnen und Schüler – den Parcours absolvieren. Weitere Schwerpunkte des Ferienprogramms sind gemeinsamer Sport und die Förderung sozialer Kompetenzen für Schülerinnen und Schüler, die Probleme bei der Reintegration in den schulischen Alltag nach der Pandemie haben. Durch spielerisches Wiederholen von Unterrichtsinhalten werden individuelle Lernmethoden erarbeitet. In der Gruppe werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten visualisiert und gegenseitig vorgestellt. Dadurch soll die Empathie gesteigert, gegenseitiges Verständnis geweckt und das freie Sprechen gefördert werden. Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz: beim gemeinsamen Grillen, gegenseitigen Vorlesen, Bogenschießen und Klettern.

Land fördert Kinder- und Jugendfreizeiten mit 2 Millionen Euro

Das Jugendministerium (MBJS) fördert Kinder- und Jugendfreizeiten der außerschulischen Jugendbildung, der Jugendarbeit und der internationalen Jugendarbeit, der Kinder- und Jugenderholung sowie der Jugendberatung, aber auch günstige Ferien- und Wochenendfreizeiten sowie Jugendbegegnungen. Dafür stehen im Rahmen des Programms „Aufholen nach Corona“ in den Jahren 2022 und 2023 insgesamt 2 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel können z. B. von Vereinen, Verbänden, Gemeinden oder Ämtern bei ihren jeweils zuständigen Jugendämtern beantragt werden. Darüber hinaus werden Projekte der Jugendverbände mit insgesamt 100.000 Euro gefördert.

Hintergrund

Der Verein Ländliche Erwachsenenbildung Brandenburg e. V. ist anerkannte Einrichtung der Weiterbildung gemäß Brandenburgischem Weiterbildungsgesetz und in den Landkreisen Havelland, Prignitz und Oberhavel in der Erwachsenenbildung tätig. Darüber hinaus ist der Verein als Träger von Integrationskursen aktiv und in der Jugendarbeit und den Erziehungshilfen tätig.

%d Bloggern gefällt das: