Gemietete Wohnung existiert nicht

#Wittenberge/Berlin – Ein 43-jähriger Brasilianer schloss Anfang August über das Internet einen Mietvertrag für eine Wohnung in Berlin ab. In der Folge erhielt er mit Verweis auf den Mietvertrag eine Zahlungsaufforde-rung. Die Rechnung sollte der Mann sofort begleichen. Er hakte dann bei der zuständigen Wohnungsvermie-tung nach und stellte fest, dass es diese Wohnung dort nicht gab. Unbekannte hatten sich offenbar Zugang zu firmeninternen Daten verschafft und die Wohnungsanzeige gefälscht. Die Überweisung wurde nicht getä-tigt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

%d Bloggern gefällt das: